Lehrstuhl Software Engineering: Dependability

SS 2019

Inhalte der Vorlesung

Die Vorlesung vermittelt grundlegendes Wissen im Bereich der Softwareprozessmodellierung. Die Hauptziele liegen darin, reale Entwicklungsprozesse und entsprechende internationale Standards kennenzulernen, grundlegende Fähigkeiten zu erwerben, wie angepasste Entwicklungsprozesse modelliert werden können und mit den Vor- und Nachteilen gängiger Prozessmodellierungsnotationen und -werkzeugen vertraut zu werden. Darüber hinaus werden Techniken zur Projektplanung und -kontrolle basierend auf explizit definierten Prozessmodellen vermittelt.

Die Vorlesung ist wie folgt strukturiert:

  • Einführung (grundlegende Terminologie, Engineering-Prozesse, Lebenszyklus-Modelle)
  • Agile Software-Prozesse (Grundlagen, Scrum, Extreme Programming)
  • Klassische Software-Prozesse (Grundlagen, Rational Unified Process, V-Modell XT)
  • Prozess-Modellierungssprachen (Prozess-Meta-Modelle, SPEM, Essence)
  • Software-Prozessverbesserung (Deskriptive Prozess-Modellierung, CMMI / SPICE)
  • Projektplanung & -steuerung (Aufwandsschätzung, Zeit- und Ressourcenplanung, Projekt-Management)
  • Der Kurs wird durch Werkzeug- und Technologiedemonstratoren sowie praktische Übungen begleitet.

Organisatorisches

Dozent

Dr. Jens Heidrich

Regelmäßige Termine

 

  • Vorlesung (KIS)
    • Mo, 13:45 - 15:15 Uhr, Raum 46-280
    • Der erste Vorlesungstermin ist Mo, 25.04.2019.

Organisation und Ankündigungen

 

  • Die Vorlesung wird über das OpenOLAT-System (Link) organisiert.
Zum Seitenanfang